Alonso Cano, zugeschr.

Granada, 1601 – 1667
Stehendes Christuskind
Blei, farbig bemalt, auf einem Sockel aus Holz mit vergoldeten Messingmontierungen, H. 61,5 cm
Play

Alonso Cano

Maler, Bildhauer und Architekt

Die „Escuela granadina de pintura“

Der Künstler, der als Maler, Bildhauer und Architekt tätig war, gilt als Begründer der der „Escuela granadina de pintura“, der Granadinischen Malerei. Bereits im Alter von 24 Jahren wurde Cano Oberaufseher über alle königlichen Gebäude und Hofmaler Philipp IV. in Madrid. Cano war nie in Italien gewesen, hatte sich aber trotzdem nach antiken Stilmustern gebildet, die er auf seine durchweg religiösen Gemälde übertrug.

Sakraments-Bruderschaften

Brüder im Glauben

Das "Allerheiligste" schützen

Sakramentsbruderschaften, also organisierte christliche Gemeinschaften von Männern, die sich untereinander „Brüder“ nennen, wurden ab dem Mittelalter verstärkt gegründet. Zu den ursprünglichen Aufgaben einer Sakramentsbruderschaft gehört der Schutz des „Allerheiligsten“ bei Prozessionen durch die Straßen der Stadt. Die Bruderschaften hatten aber auch eigene kirchliche Rechte, wie das Feiern von Gottesdiensten. Auch gewährten sie Pilgern, Ortsfremden, Schutzlosen oder Kranken Hilfeleistungen in eigenen Hospizen und Krankenhäusern. Die Bruderschaft des Heiligen Sakramentes in Sevilla gehörte zur Kirche El Salvador.

Semana Santa in Sevilla

Prozession vor Ostern

Auftritt für das Christuskind

Es ist denkbar, dass das kleine Christuskind während der Prozessionen in der Semana Santa, von Palmsonntag bis Karfreitag, in Sevilla seinen Auftritt hatte. Start und Endpunkt der Prozession ist immer das Viertel, in dem die Bruderschaft ihren Sitz hat. Die „entrada“, das Eintreten der Bruderschaft in die von Kerzenlicht erleuchtete Kirche nach dem Ende der Prozession ist dabei ein besonderer Höhepunkt.