Hans Leinberger

belegt in Landshut, 1510-1530
um 1515, Lindenholz
Höhe: 36 und 30 cm
Play

Ludwig X.

Wilhelm IV.

Zwei Herzöge in Bayern

Zu Lebzeiten von Hans Leinberger war Ludwig X., der jüngere Bruder von Herzog Wilhelm IV., Herzog von Bayern, regierte allerdings nur über ein Viertel des Territoriums. Residenzstadt war Landshut. War die Herrschaft der beiden Brüder in ihren Anfängen noch von einer großen religiösen Toleranz gegenüber den Schriften Martin Luthers geprägt, so änderte sich dies ab dem Jahre 1522. Auf der „Grünwalder Konferenz“ vereinbarten Ludwig und Wilhelm, dass Bayern dem „alten Glauben“ zugehörig sein sollte. 1537 bis 1543 ließ Herzog Ludwig in Landshut eine neue Stadtresidenz errichten, die Einflüsse italienischer Renaissancearchitektur aufweist und damit nördlich der Alpen ein Novum war.

Antike ist Mode

Künstlerkollegen

Landshuter Nachbarn

Die beiden fliegenden Knaben tragen antikisierende Rüstungen, die im frühen 16. Jahrhundert große Mode waren. In unmittelbarer Nähe der Leinberger-Werkstatt in der Barfüßergasse in Landshut sind Plattner, also Rüstungsmacher, wie z.B. Sigmund Plattner oder Erhart Rolf als Hausbesitzer dokumentiert. Es ist anzunehmen, dass Leinberger dort Anregungen erhielt, aber auch technische Fertigkeiten, wie z.B. die Ätzgravierung, erlernen konnte. Diese Technik übertrug er auf die Bildhauerei. Sie korrespondiert mit den Oberflächenbearbeitungen einiger Skulpturen und Schnitzarbeiten Leinbergers.

Weitere Künstlerfreunde

Der "Schwabmaler"

Hofmaler

Ein weiterer Landshuter Künstlerkollege war Hans Wertinger (1465/70 – 1533), auch „Schwabmaler“ genannt. Wie Leinberger wohnte er im Handwerkerviertel. Auf Tafel,- Glas- und Freskenmalerei spezialisiert, erhielt Wertinger wichtige Aufträge von Pfalzgraf Philipp, Bischof von Freising, sowie von Herzog Ludwig X. von Bayern, als dessen Hofmaler er 1518 erwähnt wird. Wie Leinberger ist auch Wertinger ein Künstler, der zunächst noch im spätgotischen Stil arbeitet, sich aber dann der Renaissance zuwendet. Er gilt als letzter bedeutender Vertreter der Altlandshuter Malschule.