Severo Calzetta da Ravenna

Tätig in Norditalien um 1496–1543, Umkreis
Tintenzeug mit Atlasfigur
Padua, erste Hälfte des 16. Jahrhunderts, Bronze, Höhe 26 cm
Play

Um 1500

Pietro Bembo

Ein großer Kunstsammler

Der berühmte humanistische Gelehrte und Kardinal Pietro Bembo (Venedig 1470 – 1547 Rom) lebte ebenfalls einige Jahre in Padua. In seiner Residenz befanden sich kostbare Kunstwerke, Antiquitäten, Bücher und Handschriften. Das prächtige Tintenzeug, ein Prestigeobjekt seiner Zeit und dazu äußerst funktional, könnte seinen Schreibtisch geziert haben.

1529

Taktischer Friedensschluss

Gefahr durch Sultan Suleyman

Die Zeiten, in denen das Tintenzeug einen Sammler erfreut, sind politisch äußerst instabil: Kaiser Karl schließt mit dem französischen König Ludwig XII. und Papst Clemens VII. in Cambrai einen Friedensvertrag, der die Italienischen Kriege (1494-1559), unter denen so viele Menschen leiden, unterbricht Der Grund: Sultan Süleyman der Prächtige belagert mit seinen Truppen Wien, die Hauptstadt der Habsburgischen Erblande. Das christliche Abendland ist bedroht.

1543

Nikolaus Kopernikus

Das heliozentrische Weltbild

1543, im Todesjahr von Severo Calzetta da Ravenna, veröffentlicht Nikolaus Kopernikus seine Theorie vom heliozentrischen Weltbild. Das heliozentrische Weltbild basiert auf der Annahme, dass sich die Planeten um die Sonne bewegen. Es steht im Gegensatz zum geozentrischen Weltbild, in dem die Erde Zentrum des Universums ist. Die Lehre vom heliozentrischen Weltbild stößt bei seiner Veröffentlichung auf große Ablehnung sowohl von Katholiken als auch Protestanten.