TEFAF Maastricht 2019 Seit nunmehr 20 Jahren zeigen Tony Blumka und ich auf unserem Gemeinschaftsstand in Maastricht Kunstschätze der Vergangenheit. Dieses schöne Jubiläum ist uns ein Anlass, in 2019 eine besonders sorgfältige Auswahl zu treffen. So bringen wir ein kostbares, kleines bemaltes Elfenbeindiptychon in Form eines Buches mit nach Maastricht. Es lädt Sie ein, die Beziehungen zwischen dem fürstlichen Haus von Bragança, Portugal, und dem Jesuitenorden zu erforschen. Eine besondere Geschichte verbirgt sich hinter einem Engelspaar aus Lindenholz. Ursprünglich mit vielen Farbschichten übermalt, deutete nur sehr wenig auf den wahren Schöpfer hin. Nach umfangreichen Restaurierungsarbeiten konnten die beiden himmlischen Knaben jedoch eindeutig dem Landshuter Bildschnitzer Hans Leinberger zugeordnet werden. Er hat um 1515, zwischen Gotik und Renaissance, eine ganz eigene Formensprache mit „welschen“ Stilelementen entwickelt. Leinberger gehört durch diese Arbeit zu den großen künstlerischen Wegweisern seiner Zeit. Die großartige Arbeit des süddeutschen Künstlers war uns Anlass, einen eigenen Katalog zu verfassen. Als E-Book können Sie ihn jetzt schon studieren. Wir freuen uns sehr darauf, Ihnen die Engel und viele andere schöne Kunstwerke auf unserem Stand persönlich vorzustellen. Ihr Florian Eitle-Boehler   TEFAF Maastricht 2019, MECC Maastricht Stand 212 Samstag, 16. – Samstag, 23. März, 11 – 19.00 Uhr Sonntag, 24. März, 11. – 18. März  

TEFAF MAASTRICHT 2019

Ein Engelspaar von Hans Leinberger: Das Ebook

TEFAF Maastricht 2019

Seit nunmehr 20 Jahren zeigen Tony Blumka und ich auf unserem Gemeinschaftsstand in Maastricht Kunstschätze der Vergangenheit. Dieses schöne Jubiläum ist uns ein Anlass, in 2019 eine besonders sorgfältige Auswahl zu treffen. So bringen wir ein kostbares, kleines bemaltes Elfenbeindiptychon in Form eines Buches mit nach Maastricht. Es lädt Sie ein, die Beziehungen zwischen dem fürstlichen Haus von Bragança, Portugal, und dem Jesuitenorden zu erforschen.

Eine besondere Geschichte verbirgt sich hinter einem Engelspaar aus Lindenholz. Ursprünglich mit vielen Farbschichten übermalt, deutete nur sehr wenig auf den wahren Schöpfer hin. Nach umfangreichen Restaurierungsarbeiten konnten die beiden himmlischen Knaben jedoch eindeutig dem Landshuter Bildschnitzer Hans Leinberger zugeordnet werden. Er hat um 1515, zwischen Gotik und Renaissance, eine ganz eigene Formensprache mit „welschen“ Stilelementen entwickelt. Leinberger gehört durch diese Arbeit zu den großen künstlerischen Wegweisern seiner Zeit. Die großartige Arbeit des süddeutschen Künstlers war uns Anlass, einen eigenen Katalog zu verfassen. Als E-Book können Sie ihn jetzt schon studieren.

Wir freuen uns sehr darauf, Ihnen die Engel und viele andere schöne Kunstwerke auf unserem Stand persönlich vorzustellen.

Ihr Florian Eitle-Boehler

TEFAF Maastricht 2019, MECC Maastricht
Stand 212

Samstag, 16. – Samstag, 23. März, 11 – 19.00 Uhr
Sonntag, 24. März, 11. – 18. März