Tefaf Maastricht 2019 – review

  • Home
  • News
  • Tefaf Maastricht 2019 – review

Every year we look forward once again to March in great anticipation as, that month, everything revolves around TEFAF Maastricht. Our preparations for the 2019 fair started long in advance, as every year, with the cataloguing and photographing of selected artworks before handing them over to our art shipping company which takes them to Maastricht. This hard work has paid off. Many long-standing customers visited us this spring as well and let themselves be captivated by the exquisite objects, both big and small, spanning seven centuries, that were presented on our stand. We were especially pleased by the interest shown by younger collectors who visited Maastricht not least of all on account of TEFAF’s greater focus on modern and contemporary art.

Through its diversity, the fair manages to infuse both experienced collectors and newcomers with an enthusiasm for objects of the highest artistic quality from all eras and genres. An imaginary and inspiring cross-over inevitably comes to light while touring the fair, which is a feast for the senses, perfectly seconded by the wonderfully unostentatious, luxurious fair architecture with Dutch floral creations. This fair also awakens one of the most important feelings of all – curiosity. A curiosity to find out more about the artists and their works; a curiosity for the stories that the works of art may have to tell. And, through curiosity, one unavoidably becomes closer to the works, possibly followed by the wish to own them – something that, unlike in museums, is certainly possible at TEFAF.

What is important for our collectors, of course, is the strict appraisal of all the objects carried out before the fair. The so-called ‘Vetting Committee’ is made up exclusively of academic experts, curators, conservators and scholars from the respective fields. Nanne Dekking, the Chairman of  TEFAF Advisory Board, guarantees the ‘highest level of trustworthiness in our sales platforms’.

We are particularly pleased that works were acquired this year, too, by both private as well as institutional collectors. In this respect, we would like to mention the figure of St Sebastian as an examplary case, that is made of oak and carved in the round and attributed to Henrick van Holt. It was bought by the Museum Het Valkhof in Nijmwegen. This wonderfully expressive, Late Gothic figure will, in future, now be accessible to all art lovers – something that we are extremely happy about.

Perhaps you would like to note the dates for TEFAF Maastricht 2020 in your appointments calendar. Next year, the fair runs from Saturday, 7 March to Sunday, 15 March. ‘After the event’ is, as a well-known adage goes, also ‘before the event’.

Florian Eitle-Böhler

______________

 

This website uses cookies. By continuing to browse this site you are agreeing to our use of cookies . privacy policy

Die Internetseiten der Kunsthandlung Julius Böhler verwenden Cookies. Cookies sind Textdateien, welche über einen Internetbrowser auf einem Computersystem abgelegt und gespeichert werden. Zahlreiche Internetseiten und Server verwenden Cookies. Viele Cookies enthalten eine sogenannte Cookie-ID. Eine Cookie-ID ist eine eindeutige Kennung des Cookies. Sie besteht aus einer Zeichenfolge, durch welche Internetseiten und Server dem konkreten Internetbrowser zugeordnet werden können, in dem das Cookie gespeichert wurde. Dies ermöglicht es den besuchten Internetseiten und Servern, den individuellen Browser der betroffenen Person von anderen Internetbrowsern, die andere Cookies enthalten, zu unterscheiden. Ein bestimmter Internetbrowser kann über die eindeutige Cookie-ID wiedererkannt und identifiziert werden. Durch den Einsatz von Cookies kann die Kunsthandlung Julius Böhler den Nutzern dieser Internetseite nutzerfreundlichere Services bereitstellen, die ohne die Cookie-Setzung nicht möglich wären. Mittels eines Cookies können die Informationen und Angebote auf unserer Internetseite im Sinne des Benutzers optimiert werden. Cookies ermöglichen uns, wie bereits erwähnt, die Benutzer unserer Internetseite wiederzuerkennen. Zweck dieser Wiedererkennung ist es, den Nutzern die Verwendung unserer Internetseite zu erleichtern. Der Benutzer einer Internetseite, die Cookies verwendet, muss beispielsweise nicht bei jedem Besuch der Internetseite erneut seine Zugangsdaten eingeben, weil dies von der Internetseite und dem auf dem Computersystem des Benutzers abgelegten Cookie übernommen wird. Ein weiteres Beispiel ist das Cookie eines Warenkorbes im Online-Shop. Der Online-Shop merkt sich die Artikel, die ein Kunde in den virtuellen Warenkorb gelegt hat, über ein Cookie. Die betroffene Person kann die Setzung von Cookies durch unsere Internetseite jederzeit mittels einer entsprechenden Einstellung des genutzten Internetbrowsers verhindern und damit der Setzung von Cookies dauerhaft widersprechen. Ferner können bereits gesetzte Cookies jederzeit über einen Internetbrowser oder andere Softwareprogramme gelöscht werden. Dies ist in allen gängigen Internetbrowsern möglich. Deaktiviert die betroffene Person die Setzung von Cookies in dem genutzten Internetbrowser, sind unter Umständen nicht alle Funktionen unserer Internetseite vollumfänglich nutzbar.

Schließen