LÖWEN-AQUAMANILE

DEUTSCHLAND, HILDESHEIM

UM 1250, KUPFERLEGIERUNG, 27 x 27 CM

Zwei neuere Tusche-Inschriften „1909 E R“ und „J. v S. G.
Klappe der Eingussöffnung modern ergänzt

Expertise:
Dr. Joanna Olchawa, Frankfurt am Main

Provenienz:
Laut Dr. Joanna Olchawa ist die Provenienz nur schwer festzustellen. Die beiden Tusche-Inschriften beziehen sich ihrer Ansicht nach eindeutig auf die im 19. Jh. tätige Kunsthandelsfirma Julius und Selig Goldschmidt, Frankfurt am Main, die um 1868 mittelalterliche Aquamanilien aus der Sammlung Friedrich Hahn, Hannover, verkaufte.