TEFAF 2017

JUBILÄUM FÜR JULIUS BÖHLER

Seit 1993 zeigt die Kunsthandlung Julius Böhler in Maastricht skulpturale Meisterwerke und Kunstkammerobjekte des Mittelalters, der Renaissance und des Frühbarock. Auch in diesem Jahr dürfen sich Kunstfreunde aus aller Welt auf das hochkarätige Angebot der Galerie freuen: Florian Eitle-Böhler stellt eine sensationelle Neuentdeckung vor, die 82 cm große Alabaster-Skulptur „Herkules im Kampf mit der Amazonenkönigin Hippolyte“ des deutschen Bildhauers Leonhard Kern (Forchtenberg am Kocher 1588 – 1662 Schwäbisch-Hall).

Es handelt sich um die größte und imposanteste, freistehende Skulptur, die von Leonhard Kern bekannt ist und nimmt insofern eine Sonderstellung in seinem Werk ein. Kern stellt hier eine Szene aus dem Herakles-Mythos dar, den Raub des Gürtels der Amazonenkönigin Hippolyte, die der Held im Kampf besiegt.

Der Bildhauer zitiert meisterlich das Vorbild „Der Raub der Sabinerinnen“, das Giambologna als Figura Serpentinata 1581/82 geschaffen hat. Denkbar ist, dass Kern die Skulptur „Herkules im Kampf mit der Amazonenkönigin Hippolyte“ nach seiner Italienreise (1609-1614) geschaffen hat, vielleicht sogar als ein Auftragswerk für Kurfürst Friedrich V. in der Residenzstadt Heidelberg, wo er sich zwischen 1617-1619 teilweise aufgehalten hat. Herkules, für seine Stärke berühmt und göttergleich, war eine beliebte Herrscherallegorie. So nahm auch Salomon de Caus, Architekt des Hortus Palatinus, dem bedeutenden Palastgarten des Heidelberger Schlosses, diesen Mythos für einen Bilderfries auf.

TEFAF Maastricht, MECC Maastricht
Freitag, 10.- Sonntag, 19. März 2017
Öffnungszeiten: 11.00 – 19.00 Uhr

Sonntag, 19. März 11.00 – 18.00 Uhr